- 1 November 2021 -

Stärken fördern statt Schwächen ausmerzen

Wenn Du Deine persönlichen Stärken kennst, bringt dies Dich als Person weiter. Aber nicht nur das: Auch das Unternehmen und die Mitarbeitenden profitieren davon, wenn Du dir über Deine Stärken im Klaren bist.

In jedem Menschen schlummern Talente, die sich zu Stärken ausbauen lassen. Leader, die stärkenorientiert führen, setzen jeden Mitarbeitenden dort ein, wo seine Stärken liegen. Dadurch potenziert sich die Leistung des Teams. Eine stärkenorientierte Unternehmenskultur führt ein Unternehmen in den langfristigen Erfolg.

Stärken fördern statt Schwächen ausmerzen

In unserem Kulturkreis liegt der Fokus eher auf den persönlichen Schwächen: Wir sollen sie kennen und sie wenn möglich ausmerzen oder sogar in eine Stärke umwandeln. Nur wenn wir Schwächen überwinden, gelangen wir zum Erfolg – das glauben viele. Das ist jedoch ein Irrglaube.

Wird der Fokus auf die Schwächen gerichtet, fühlt sich ein Mensch schwach und schuldig. Ein ständiger Kampf gegen die eigene Persönlichkeit schwächt den Menschen. Statt die erwartete Leistungsbesserung, folgt eine Blockade und die Verzweiflung wächst. Dies wirkt sich enorm negativ auf das private wie auch das berufliche Umfeld aus.

Erfolg haben die Menschen, die ihre Stärken richtig einsetzen können: Werden die Talente und Stärken gefördert, ist der Mensch zufrieden, lernt schneller, ist motivierter und zeigt mehr Durchhaltevermögen.

Genau diesen Effekt können sich Leader und Unternehmen zu Nutze machen: Mit einer gelebten Stärkenkultur. Der Fokus im Leadership und im Unternehmen liegt auf den Stärken jedes einzelnen Mitarbeitenden.

  • Erfolgreiche Leader konzentrieren sich auf die Stärken jedes Teammitglieds und verstehen Deine Bedürfnisse.
  • Stärkenkonzentrierte Leader stellen ihre Teams gezielt zusammen, um das ganze Potenzial auszuschöpfen.
  • Stärkengeführte Teams sind motivierter, engagierter und dadurch erfolgreicher.

Stärkenkultur in Unternehmen und Teams

Die Konzentration auf die Stärken der Mitarbeitenden fördert einerseits jeden einzelnen Mitarbeitenden. Nur mit hoch motivierten, zufriedenen und engagierten Mitarbeitenden und Teams gelingt es einem Unternehmen im heutigen Wettbewerb, langfristig und erfolgreich zu bestehen.

Eine globale Studie von Gallup belegt die folgenden positiven Effekte einer Stärkenkultur.

  • Verkaufssteigerung
  • Stabile und performante Teams
  • Vermindern der Mitarbeiterfluktuation
  • Steigern des Mitarbeiterengagements

Schwächen kennen und damit umgehen

Deine Schwächen kennen heisst: Zu wissen, wann eine Aufgabe besser an eine andere Person übertragen wird, die in diesem Punkt eine Stärke aufweist. So ist beiden Teammitgliedern gedient.

Manchmal ist eine Schwäche auch eine Stärke, wenn sie in einer anderen Situation zu Tragen kommt. Beispielswiese braucht es eine gute mündliche Kommunikation, wenn es um den Verkauf oder um Reklamationen geht. In anderen Situationen wird sie jedoch als lästige Geschwätzigkeit aufgefasst. Ob ein Verhalten als Schwäche oder Stärke angesehen wird, ist also oft auch eine Frage der Situation und des Umfeldes.

Stärken führen zum Erfolg

Genau dies kannst Du ausnutzen, um erfolgreicher zu werden: Sei Deinen Stärken bewusst und wähle Aufgaben und Karriereschritte aus, bei denen Du Deine Stärken nutzen können.

Sei ein stärkenorientierter Leader und verteile die Aufgaben gemäss den persönlichen Stärken an deine Teammitglieder.

Stärken erkennen

Um die Stärken zu erkennen, ist das wissenschaftlich fundierte CliftonStrengths Assessment ein gutes Hilfsmittel. Ich als Stärkencoach unterstützte Dich dabei, Deine persönlichen Stärken zu verstehen, zu trainieren und Dein Team entsprechend zu führen.

Führe in Zukunft Dein Team stärkenorientiert und nutze Deine persönlichen Stärken aus. Du und Dein Team werden zufriedener, motivierter und dadurch erfolgreicher.

Melde dich hier für Dein persönliches Stärkencoaching an